Apple Music

Als dritte Übersichapple-apple-svgt über Musik Streaming Dienste kommt nun nach Spotify und Tidal auch noch Apple Music. Apple Music ist der jüngste Musik Streaming Dienst der drei, er wurde erst im Jahr 2015 gegründet und am 08. Juni 2015 auf der WWDC 2015 im Moscone Center in San Francisco vorgestellt. Verfügbar ist es ab dem 30. Juni 2015. Besitzer ist, wie der Name schon sagt, die Software und Hardware Firm Apple Inc. Es steht auf den Betriebssystemen iOS, Android, OS X und Windows zur Verfügung, wie auch die beiden zuvor genannten Musik Streaming Dienste. Im Gegensatz zu Tidal kostet Apple Music, genau wie Spotify, 9,99€ im Monat. Auch gibt es die Möglichkeit eines Familienaccounts, der 14,99€ im Monat kostet. Es gibt jedoch, genau wie bei Tidal, keine Möglichkeit Apple Music zu nutzen, wenn man dafür nicht bezahlt.
Dies freut vor allem Musiker, die dadurch höchst wahrscheinlich mehr Geld verdienen können. Apple Music darf auf bis zu 10 Geräten genutzt werden, jedoch nicht gleichzeitig. Anders als bei Spotify und Tidal sollen Künstler auf Apple Music nicht nur Musik veröffentlichen, sondern auch Bilder, Nachrichten an die Fans und Videos, unter anderem Musik Videos zum Beispiel. Bei Apple Music ist es, wie auch bei Spotify, möglich die Musik offline verfügbar zu machen. Allerdings ist die Musik Qualität bei Apple Music nicht ganz so gut wie bei Spotify und lange nicht so gut wie bei Tidal, dies soll sich in der Zukunft jedoch ändern. Einige Kontroversen gab es zum Launch des Dienstes, da Apple die Künstler in der drei Monatigen Probezeit, die man zu Beginn des Nutzen des Dienstes hat, nicht für die in der Zeit anfallenden Streams bezahlen wollte. Dies hat sich nach einem offenen Brief von Taylor Swift jedoch schon am nächsten Tag geändert. Ein Punkt der bei Künstlern für Apple Music spricht ist, wie bei Tidal, dass die Musik nur gegen Bezahlung hörbar ist. Dies stört viele Künstler an Spotify.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *