Vor- und Nachteile von Musikstreaming

Das digitale Zeitalter bringt seit Jahren neue Möglichkeiten mit sich, digitale Inhalte zu erwerben oder zu streamen. Doch damit sind nicht nur Vorteile verbunden, sondern auch Nachteile. Viele Nutzer sind sich jedoch bestimmten Risiken nicht bewusst.

Vorteile

Vielfalt des Angebots

Mit einem Account bei einem Streaming-Dienst hat man Zugriff auf ein breites Spektrum verschiedener Genres und Millionen von Titeln, ohne diese erst herunterladen zu müssen. Desweiteren gibt es sogenannte intelligente Wiedergabelisten, die automatisch Titel oder Alben vorschlagen, die der bevorzugten Musik ähneln.

Mehr Speicherplatz

Da die Dateien nicht auf dem mobilen Endgerät gespeichert werden, ist diese Methode platzsparend. Lediglich die App wird direkt auf dem Smartphone, Tablet oder PC installiert. Gerade Geräte mit kleinem Speicher, den man nicht über eine SD-Karte erweitern kann, profitieren davon.

Nachteile

Versteckte Abos

In der Regel sind Streaming-Dienste kostenpflichtig. Viele Betreiber dieser Dienste bieten jedoch eine kostenlose Testmitgliedschaft an. Bevor man den Dienst austestet, sollte man sich unbedingt informieren, ob nach Ablauf der Testmitgliedschaft ein Upgrade auf einen kostenpflichtigen Account durchgeführt wird und gegebenenfalls die Kündigungsfristen beachten.

Eigentums- und Nutzungsrechte

Die Musik, die man hört, gehört einem im Gegensatz zum herkömmlichen Download nicht. Man kauft beim Betreiber lediglich die Nutzungserlaubnis. Das bedeutet, dass sämtliche Rechte verloren gehen, wenn das Abo einmal gekündigt wird.

Allgemeine Geschäftsbedingungendoctor-with-money-box-1461912793yyp

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters können sich schlagartig ändern. Dies stellt ein großes Risiko dar, denn Nutzer müssen veränderte Preise und Konditionen annehmen, oder das Konto kündigen. Oftmals sind auch die AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen) für Laien sehr umständlich formuliert.

Private Daten

Viele Nutzer geben ihre privaten Daten achtlos im Internet an, ohne zu wissen, was mit diesen passiert. Mitunter werden diese an Firmen verkauft und man erhält plötzlich ungewollte Spam-Mails oder Werbung in Briefkasten. Generell gilt: Man sollte sich immer vorher im Internet belesen, was genau mit den eigenen Informationen passiert und welche Rechte man dem Betreiber einräumt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *